Henryk Strumiłło

(1934 – 2001)

 

Professor Henryk Strumiłło, geboren am 4. April 1934 in Vilnius, ist am 6. Januar 2001 in Lodz verstorben.

Der Senat der Lodzer Akademie der Schönen Künste schrieb: “ Wir verabschieden uns von einem Künstler, der sich um die polnische Kultur verdient gemacht hat, und Maler, der mehrere Generationen junger Künstler, Schöpfer und Designer erzogen hat.“

Henryk Strumiłło war 40 Jahre der Lodzer Hochschule eng verbunden. Hier machte er 1961 sein Diplom und wurde dann in Anerkennung seiner Arbeit zum Professor ernannt. Henryk Strumiłło war Dekan und Prodekan im Institut für Industrielle Gestaltung sowie gewähltes Mitglied im Fakultätsrat und im Senat an der Władyslaw Strzemiński – Akademie der Schönen Künste in Lodz.

Henryk Strumiłło vernachlässigte nicht seine schöpferische Arbeit. Er zeigte 21 Einzelausstellungen (u.a. in Lodz, Warszawa, Stuttgart, Sofia, Warna) und nahm an über 60 nationalen und internationalen Ausstellungen teil. Er wurde für seine künstlerische und didaktische Tätigkeit mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt.

Seine Werke befinden sich in Museen und privaten Sammlungen in Polen, in den USA, Kanada, Deutschland, Schweden, Norwegen, in den Niederlanden und Frankreich. In letzter Zeit bereitete er eine Ausstellung zum 40. Jubiläum seiner künstlerischen und pädagogischen Tätigkeit vor. Henryk Strumiłło wählte seine Werke für die Ausstellung selbst aus. Ihre Eröffnung in der „Galeria Willa“ erlebte er nicht mehr.

Die Ausstellung wurde am 11. Januar 2001, fünf Tage nach dem Tod des Künstlers, eröffnet.